IGS Bramsche besucht den CSA Hof Pente

IGS Bramsche besucht den CSA Hof Pente

Am 30.10.2018 besuchte der 6. Jahrgang der IGS Bramsche den CSA Hof (= Community Supported Agriculture) in Pente.

Die Schülerinnen und Schüler hatten sich im Naturwissenschaftsunterricht bereits mit dem Thema Nutzpflanzen und Nutztiere beschäftigt und konnten nun hautnah erfahren, wie Landwirtschaft auf einem Hof aussehen kann. Nachdem die Sechstklässler von Julia Hartkemeyer, Frederike Steinkamp und Felix Bach in Empfang genommen wurden, durften sie sich als Einführung an die Arbeit machen, ein Feld von Kohlstrünken zu befreien, die bei der Kohlernte übriggeblieben waren. Das war zwar anstrengend, aber trotzdem kam immer wieder Begeisterung auf, wenn doch noch der ein oder andere frische Kohl zum Vorschein kam, der bei der Ernte übersehen wurde. Außerdem lernten die Kinder so aktiv die arbeitsintensive Landwirtschaft auf dem Hof kennen.

Nachdem das Feld erfolgreich geräumt war, hatten sich alle erst einmal eine kurze Pause und Frühstück verdient. Anschließend ging es, in drei Gruppen aufgeteilt, mit einer Führung über den Hof weiter. Hierbei erfuhren die Schülerinnen und Schüler mehr über den Gartenbau und durften neben frischen Möhren, Postelein und Paprika auch Chillies probieren, die so manchem Sechstklässler den Schweiß auf die Stirn trieben. Außerdem lernten sie die Nutztiere des Hofes kennen, mit denen z.B. bei der Ernte gearbeitet wird und schauten sich die Maschinen an, die neben der Handarbeit auch auf den Feldern genutzt werden. Es wurden viele Fragen zur Ökologischen Landwirtschaft gestellt. Spannend war auch die Organisation des CSA-Hofes, der als Solidargemeinschaft funktioniert und den Mitgliedern saisonale Produkte, die vor Ort angebaut werden, anbietet.

Trotz des eher trüben Herbstwetters hatten die Schülerinnen und Schüler der IGS viel Spaß und waren mit Begeisterung bei der Sache. Vor allem aber war der Besuch des Hofes sehr lehrreich und es war wichtig zu sehen, dass es auch Betriebe gibt, die ohne riesige Maschinen arbeiten.

0 Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*