Vielfalt verbindet – die „Reformationstür“

Vielfalt verbindet – die „Reformationstür“

In der Zeit vor den Sommerferien entstand in unserer IGS im Rahmen eines unterrichtsbegleitenden Projektes eine „Reformationstür“.  Die Tür symbolisiert die Vielfältigkeit, den Zusammenhalt und die Einzigartigkeit eines Jeden, angelehnt an unser Motto „Vielfalt verbindet – gemeinsam erfolgreich„. Ein gesellschaftlicher Hintergrund ist im 500-jährigen Reformationsjubiläum zu finden. Die Tür soll an Luthers Thesenanschlag 1517 erinnern und eine Antwort auf die Frage „Was würden wir heute an so eine Tür schlagen“ beantworten.

Jeder Mensch steht im Spannungsfeld zwischen ICH und WIR. Dieses lässt sich aus dem Lebensraum Schule in die gesamte Gesellschaft übertragen. Deshalb wurden von allen Schülerinnen und Schülern je nach eigenem Wunsch ein  Hand- oder ein Fußabdruck genommen. Die einzelnen Spuren dieser Abdrücke ergeben ein gemeinsames Kunstwerk – die Tür. Die Umsetzung war ein haptisches Erlebnis für alle. Die Farbe auf der Haut zu fühlen haben die Schülerinnen und Schüler mit Begriffen von „cool“ über „interessant“ bis „ekelig“ beschrieben.

Jedem Kind war es sehr wichtig, einen individuellen Abdruck zu hinterlassen und gleichzeitig einen besonderen Beitrag (Schriftzug des Namens, Form und Wirkung des Abdrucks) zum Gesamtbild zu leisten. Während der Arbeit hat sich nebenbei gezeigt, dass der Erfolg des Projektes deutlich von der Zusammenarbeit und gegenseitigen Unterstützung der Schülerinnen und Schüler abhing (Hilfe beim Farbauftrag und beim Waschen der Füße). Dies hat vorbildlich geklappt. Ein Lob an die gesamte Schulgemeinschaft!

Öffentlich ausgestellt wird unsere Reformationstür am 26.8.2017 in der Kulturnacht in Osnabrück sowie am Reformationstag am 31.10.2017.

Vielfalt verbindet – gemeinsam erfolgreich!

0 Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*