Geschichte der Integrierten Gesamtschule Bramsche

Die Integrierte Gesamtschule Bramsche ist am 01. August 2015 gegründet worden. Die Schule hat vier Züge und maximal 120 Schülerinnen und Schüler pro Jahrgang. Der Schulstandort liegt in der Stadt Bramsche. Schülerinnen und Schüler aus dem gesamten nördlichen Landkreis können die IGS Bramsche besuchen. Der Schulträger ist der Landkreis Osnabrück.

Wie kam es zu einer Neugründung der IGS Bramsche?

Die Neugründung einer Gesamtschule ist immer auch ein politischer Prozess. Diesen gilt es hier in der gebotenen Kürze darzulegen: Die ersten Vorstöße der Bramscher Kommunalpolitik Richtung Gesamtschule waren in den 1970er Jahren, der ersten Gründungsphase von Gesamtschulen in Niedersachsen, noch erfolglos. Neun Gesamtschulen wurden damals als Antwort auf die ausgerufene Bildungskatastrophe in Niedersachsen gegründet. Im Land wechselten sich seitdem je nach Landesregierung Gründungsverbote und Neugründungen von Gesamtschulen ab.

Aus dem Schulelternrat der Meyerhofschule Bramsche entstand in 2009 über den Stadtelternrat Bramsche eine Initiative zur Gründung einer Gesamtschule in Bramsche. Kommunalpoltiker verschiedener Parteien unterstützen die Eltern in ihrem Anliegen. 2009 fasste der Rat der Stadt Bramsche den Beschluss, eine Elternumfrage zur Gründung einer Integrierten Gesamtschule in Bramsche durchzuführen. Der Kreistag befürwortete diesen Beschluss nicht. Der Wunsch von Eltern, ihr Kind auf eine Gesamtschule vor Ort schicken zu wollen, war jedoch ungebrochen vorhanden. Erste konkrete Zahlen ergab die Elternumfrage des Landkreises Osnabrück aus April 2013:

Die Frage, ob die Eltern im Landkreis Osnabrück für ihr Kind „grundsätzlich“ eine Gesamtschule in Ihrer Nähe befürworten würden, ist relativ eindeutig beantwortet: 30,4% „ja“, 41,7% „ja, vielleicht“ und nur 27,8% „eher nicht“ oder „nein“. Die relative Zustimmung („ja“ plus „ja, vielleicht“) ist sogar bei den gymnasialen Eltern mit 53,5% und bei den „ungewissen Eltern“ mit 77,3% recht hoch. (Quelle: Elternbefragung Landkreis Osnabrück)

 

Die Landespolitik machte die Gründung der IGS Bramsche möglich, indem das von der Regierung Wulf festgelegte Gründungsverbot von Gesamtschulen durch die Regierung Weil aufgehoben wurde, neue Gesamtschulen entstanden; aktuell bestehen über 130 Gesamtschulen in Niedersachsen. Der Landkreis Osnabrück suchte einen Standort im Norden Osnabrücks, um dem wachsenden Interesse der Eltern Rechnung zu tragen. Der Kreistag machte dann im Februar 2014 den Weg frei, indem er den Beschluss fasste, neben der IGS Melle bis zu zwei neue Integrierte Gesamtschulen gründen zu wollen. Im Sommer 2014 begann eine zweite Elternumfrage in den Nordkreiskommunen zur Gründung einer Integrierten Gesamtschule in Bramsche. Ein wunderschöner Flyer informierte die Eltern. (Link zum Flyer) Bei hoher Beteiligung konnte die für einen erfolgreichen Genehmigungsantrag prognostizierte Schülerzahl weit überschritten werden. Am 20. Oktober 2015 beschloss der Kreistag mit überwältigender Mehrheit, bei der Landesschulbehörde einen Genehmigungsantrag für die IGS Bramsche zu stellen. (Hier geht es zum Pressebericht). Der Beschluss stand, jedoch war noch kein Gebäude vorhanden. Bis in den März 2016 zogen sich die Verhandlungen von Landkreis und Stadt Bramsche. Klar war es, dass das Gebäude des Schulzentrums, welches für 10 Jahre ausschließlich von der Realschule Bramsche genutzt wurde, der neue Standort für die IGS Bramsche werden sollte. Die Genehmigung durch die Landesschulbehörde verlief reibungslos. Die IGS Bramsche wurde als SEK I-Stufen IGS gegründet. Durch die zuständige Dezernentin, Frau Pünt-Kohoff, wurde eine Planungsgruppe unter der Leitung von Thomas Behning einberufen.

Die Planungsgruppe

Am 29. April 2015 tagte die Planungsgruppe zum ersten Mal im Kreishaus. Elf Mitglieder, bestehend aus Lehrkräften aller Schulformen, Elternvertretern, Schülervertreter und dem Vertreter des Schulträgers durften bis Mai innerhalb von zweieinhalb Monaten ein tragfähiges Konzept entwickeln. Dazu wurden früh auch die Elternvertreter aus den Grundschulen eingebunden. Die Planungsgruppe besuchte andere Gesamtschulen, insbesondere in der näheren Umgebung, wie auch die Laborschule Bielefeld. Gemeinsam war allen Beteiligten das unbedingte Engagement für ein längeres gemeinsames Lernen. Nachdem die Verhandlungen um das Gebäude fortgeschritten waren, konnte auch am neuen Standort an der Malgartener Straße getagt werden. In den Osterferien 2015 wurde die Schulmensa zur zweiten Heimat der Planungsgruppenmitglieder. Eine Vielzahl an Entscheidungen musste getroffen werden. Intensiv wurde das pädagogische Konzept und dessen organisatorische Umsetzung entwickelt. Am 21.05.2015 fand die erste Eltern-Informationsveranstaltung der IGS Bramsche mit grandioser Beteiligung und hohem Interesse der Eltern statt. (Link zum Pressebericht)

Los geht es!

Der erste Jahrgang ging unter dem Schulmotto „Vielfalt verbindet – gemeinsam erfolgreich!“ vierzügig an den Start, eingeschult wurde am 5. September 2015. (Bericht auf der Schulhomepage) Am 9. September 2015 fand die offizielle Schulgründungsfeier der IGS Bramsche statt. (Bericht auf der Schulhomepage) Im Jahr 2016 feierten wir den ersten Geburtstag mit einem Schulfest unter dem Motto „Unsere IGS wird ein Jahr, einen Monat und einen Tag“. (Bericht auf der Schulhomepage) Der Landkreis Osnabrück stattet die IGS Bramsche sehr gut aus. Neben der Renovierung der jeweils genutzten Räume, der Ausstattung mit Klassenraummöbeln und interaktiver Technik, begann auch die Sanierung des Fachraumtraktes für Naturwissenschaften, Musik und Kunst. Im Frühjahr 2017 wurde dieser Bereich fertig gestellt und im Beisein der Niedersächsischen Kultusministerin Frauke Heiligenstatt eingeweiht.  (Bericht auf der Schulhomepage) Damit stehen der IGS Bramsche moderne, helle und freundliche Räume zur Verfügung, die es gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern mit Leben zu füllen gilt. Wir sind stolz auf unsere Schülerschaft und freuen uns jeden Tag, jede und jeden individuell und bestmöglich fördern zu können. Dazu ist auch ein vielfältiges Schulleben und dazu sind auch gute Kooperationen nötig. Wie sich dies alles zum Wohle der Schülerschaft der IGS Bramsche entwickelt, ist auf der Schulhomepage nachlesbar.

Expertenwissen rund um das Thema Gesamtschule bieten wir Ihnen in unsrem Expertenforum an. (Link)