Digital in die Zukunft – IGS mit Glasfaseranschluss und iPads ausgestattet

Digital in die Zukunft – IGS mit Glasfaseranschluss und iPads ausgestattet

An der IGS Bramsche können alle Beteiligten nun auf 80 Tablets der Marke Apple zurückgreifen, um neue digitale Unterrichtsmöglichkeiten in der Praxis zu erproben. Die bereits 16 zuvor vom Förderverein angeschafften und schon genutzten Geräte wurden durch Mittel aus dem Digitalpakt um 64 neue Ipads ergänzt.
So können mithilfe der Ipads Präsentationen erstellt und beispielsweise mit Video- sowie Audiospuren unterlegt werden. Außerdem können die Jugendlichen umfangreiche Rechercheaufgaben bearbeiten. Im Musik- und Sportunterricht können über spezielle Apps eigene Lieder komponiert werden können oder kurze Videosequenzen von Sportübungen aufgenommen werden – Natürlich alles unter Berücksichtigung der neuen Hygiene-Regelungen, damit möglichst sicher gearbeitet werden kann.
Diese umfangreiche Arbeit mit den digitalen Medien wird auch durch die flächendeckende WLAN-Abdeckung im gesamten Schulgebäude ermöglicht. „Der neue Glasfaseranschluss stellt die nötige Bandbreite zur Verfügung“, zeigt sich Schulleiter Thomas Behning sichtlich erfreut. Die Schülerinnen und Schüler können somit auf Aufgaben, die sie während des Homeschoolings erstellt haben, zurückgreifen, im Internet recherchieren oder digital verknüpft miteinander arbeiten.
Durch wenige „Klicks“ auf dem Ipad lassen sich beispielsweise sogenannte „Padlets“ – eine Art digitales schwarzes Brett – öffnen und bereits bearbeitete Aufgaben präsentiert oder fortgesetzt werden. So wird eine nachhaltige inhaltliche Verknüpfung zwischen Homeschooling und Präsenzunterricht möglich. Die „Heimarbeit“ der Schülerinnen und Schüler erfährt außerdem eine besondere Wertschätzung, da sie immer wieder auch in der Schule aufgegriffen werden kann. Schon während der Schulschließungen aufgrund der Corona-Pandemie wurden diese Padlets von vielen Lehrkräften genutzt, um ihren Klassen gebündelt die Aufgaben aller Unterrichtsfächer bereitzustellen.
An der IGS sind darüber hinaus alle Unterrichtsräume mit digitalen Präsentations- sowie Arbeitsmöglichkeiten ausgestattet, die das Kollegium gerne und gewinnbringend nutzt. Über die interaktiven Boards kann analoger Unterricht digital erweitert werden. „Die Schülerinnen und Schüler können so je nach individuellen Bedürfnissen optimal gefördert werden, was hinsichtlich der Entwicklung der Lernenden von entscheidender Bedeutung ist“, so Behning.
Darüber hinaus werden die Klassenräume des neuen zehnten Jahrgangs allesamt mit nagelneuen Predia Touchscreens ausgestattet. Mit den früheren Kreidetafeln haben diese jedoch nichts mehr gemein. Die neuen, lediglich digital nutzbaren Boards, stellen einen zusätzlichen Schritt in eine stärker digital ausgerichtete Zukunft an der IGS Bramsche dar.
Ebenso haben die Schülerinnen und Schüler der IGS Bramsche bereits jetzt die Chance einen Einblick in das eigentlich erst ab dem Schuljahr 2023/2024 verpflichtende Unterrichtsfach Informatik zu gewinnen. In dem entsprechenden Wahlpflichtunterricht erlernen die Jugendlichen den sicheren Umgang mit Computern und machen erste Schritte in Richtung Programmierung.
Die IGS Bramsche sieht sich gut gerüstet für die Zukunft, wenn es heißt, den klassischen analogen Unterricht mit Unterstützung digitaler Unterrichtsmöglichkeiten noch interessanter und gewinnbringender gestalten zu können.

0 Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung