Rauchentwicklung in der IGS Bramsche schnell unter Kontrolle gebracht

Rauchentwicklung in der IGS Bramsche schnell unter Kontrolle gebracht

IMG_0842Kurz nach Schulbeginn ist es am heutigen Freitag zu einer Rauchentwicklung in einem abgeschlossenen Kellerraum im Gebäude von IGS und Realschule Bramsche gekommen. Die Ortsfeuerwehren Bramsche, Sögeln und Epe rückten aus und sorgten dafür, dass der Rauch schnell abgeleitet wurde.

Nach Auskunft der Feuerwehr hatte im Keller ein Akku der Notstromversorgung geschmort. Die Schule reagierte unmittelbar auf den Brandgeruch sowie die Rauchentwicklung und evakuierte das Gebäude. Stadtbrandmeister Armin Schnieder lobte die „vorbildliche Räumung“ der Schule.

Der Landkreis Osnabrück spendierte für alle Schülerinnen und Schüler kostenfreie Getränke, damit sie gut versorgt waren. Der Vormittag wurde in der Sporthalle, auf dem Beachvolleyballplatz, dem Schulhof, am Hasesee und der Wiese des Greselius-Gymnasiums verbracht. Zu keiner Zeit waren die Schülerinnen und Schüler einer Gefährdung ausgesetzt. Nachdem das Treppenhaus gut durchgelüftet wurde, konnten die Schülerinnen und Schüler ihre Schulsachen holen und wurden in ein sonniges Wochenende entlassen. Schülerinnen und Schüler, die nicht früher nach Hause gehen konnten, wurden in der Schule betreut.

Schönen Dank an Herrn Albers, der heute morgen sehr umsichtig reagiert hat. Vielen Dank auch an die Feuerwehren und Hilfsdienste sowie an den Landkreis Osnabrück für die vorbildliche Unterstützung!

Der Gesundheitsdienst des Landkreises überprüfte mittlerweile den Kellerraum sowie das angrenzende Treppenhaus und gab beides für die weitere Nutzung frei. Somit kann am Montag der Unterricht wie gewohnt stattfinden.

0 Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung