Technikexkursion zu den Amazonen-Werken

Die Technik-Werkstatt der Klasse 9 machte sich Ende Februar auf den Weg, die Partnerfirma Amazone zu erkunden. Schwerpunkte der Erkundung waren Digitalisierung und Automatisierung. Die 14 Schüler wurden von Frau Hölscher sowie zwei Auszubildenden am Hauptwerk in Gaste begrüßt. Hier wurde zunächst ein Überblick über die Unternehmensgeschichte sowie die Produktlinien gegeben. „Smart Farming“ war das Stichwort, welches uns den ganzen Vormittag begleiten sollte. Der Gang durch Teile der Produktion hin zur beeindruckenden Ausstellungshalle im Bereich Vertrieb verschaffte schon einen ersten Überblick von Arbeitsplätzen in der Produktion. Dies wurde durch Erzählungen der Auszubildenden aus den Bereichen Mechatronik und aus dem kaufmännischen Bereich ergänzt. Interessant war der Grad der möglichen Automatisierung in der Landtechnik. Hellhörig wurden die technikbegeisterten Schüler, als von Drohnen die Rede war, die Ackerflächen zunächst scannen würden, um dann GPS-gesteuert sehr passgenau die Ackerpflanze düngen und schützen zu können. Dabei komme auch ein Hackwerk zum Einsatz, welches die Menge an eingesetztem Pflanzenschutzmittel weiter reduzieren würde. So könnten die Landwirte viel Geld sparen, da weniger Chemikalien gekauft werden müssten und der Verbraucher freut sich über noch gesündere Lebensmittel. Nach einer Frühstückspause in der firmeneigenen Kantine wurde die Ausbildungswerkstatt erkundet. Angehende Gesellen bereiteten sich auf eine Zwischenprüfung vor, ein Projekt mit der Hochschule Osnabrück wurde vorgestellt und die Verbindung zwischen Werkzeugbau und Ausbildungswerkstatt erarbeitet. Hilfreich war es, dass einige Mitarbeiter schon aus der im vergangenen Jahr durchgeführten Ama-Roadshow bekannt waren. Danach fuhren wir zum Standort Bramsche, wo wir eine Führung erhielten. Einbindung der Mitarbeiter in die Qualitätsentwicklung und Sensorik/Aktorik waren hier große Themen.

Wir danken den AMAZONENWERKE H. Dreyer GmbH & Co. Es war ein eindrucksvoller Vormittag. Elia begeisterte die sehr hohe Reinvestitionsrate des Unternehmens. Lennox fand die Atmosphäre in der Firma gut. Nils freute sich über viele freundliche Menschen, die sich Zeit für uns genommen haben. Odilo hatte nicht so viel digitale Technik in den Maschinen der Amazonen Werke erwartet. Auch Jamal war vom hohen Technisierungsgrad überrascht. Unabhängig davon, ob einer der Schüler in die Landtechnik auf kaufmännischer oder produzierender Ebene einsteigen möchte, konnten alle ihren beruflichen Horizont erweitern.

0 Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung