Elternratgeber für das häusliche Lernen

Elternratgeber für das häusliche Lernen

Das digitale Lernen an der IGS Bramsche funktioniert in der Corona-Zeit im Wesentlichen über die Kommunikationsplattform I-Serv. Dort wird ein Aufgabentool angeboten, welches das Lernen zu Hause strukturiert und erleichtert. In vielen Klassen wird auch das „Padlet“, eine digitale Pinwand als Lernbasis genutzt. In Form einer Lernlandkarte werden die Inhalte motivierend und strukturiert angeboten. Wichtig ist uns die Rückmeldung zu den Ergebnissen und die Kommunikation mit den Schülerinnen und Schülern. Dazu finden in kleinen Gruppen wöchentlich Telefon- oder Videokonferenzen statt. Wenn nach dem landesweiten Fahrplan der Präsenzunterricht wieder beginnt, sind nach den Vorgaben des Landes alle Klassen nur jeweils zur Hälfte in der Schule. Deshalb wird uns alle das Arbeiten zu Hause mindestens bis zum Ende des Schuljahres weiter begleiten. Der unten stehende Ratgeber ist eine Hilfe für Eltern, dieses Lernen gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern zu strukturieren.

Tipps für Eltern in Zeiten von Corona: Wie motiviere ich mein Kind zum Lernen?

Die Corona-Krise bereitet in sämtlicher Lebenslage Kopfzerbrechen. Auch Eltern und Erziehungsberechtigte stellen sich im Sinne ihres Kindes die Frage: „Wann geht endlich wieder die Schule los?“. Die viel wichtigere Frage, die sich für Eltern aber umso mehr in der aktuellen  „Zwangspause“ stellt, ist die der Schaffung von Motivation der Kinder zum Lernen, ohne dabei zur Schule zu gehen.
Hier sind ein paar Tipps, um die Motivation Ihrer Kinder aufrechtzuerhalten:

  • Struktur und Kontinuität entwickelnDie Schaffung einer konstanten Struktur, die Sie mit Ihrem Kind vereinbaren, ist die wichtigste Komponente, um das Lernen zu Hause ohne Schule zu fördern.
    Vereinbaren Sie feste Zeiten (z.B. zwei Lernzeiten täglich), in denen sich Ihr Kind mit den Lerninhalten befasst.
    Sofern Sie als Elternteile stark, beruflich eingeschränkt sind, ohne auf die Einhaltung der Struktur zu achten, setzen Sie eine feste Uhrzeit fest, bis wann die Lerninhalte bearbeitet werden sollten und nehmen Sie sich daraufhin die Zeit, die Lerninhalte zu überprüfen sowie darüber mit Ihrem Kind ins Gespräch zu kommen.
    Bei der Erarbeitung einer Struktur setzen Sie auch bewusst auf längere Pausen zwischen den Lernzeiten. Freiraum ist wichtig. Animieren Sie Ihre Kinder zu gemeinsamen (wenn möglich) Sport- und Bewegungspausen, um diese aktiv zu gestalten und Langeweile vorzubeugen.
  • Das LerntagebuchZur Festigung einer konstanten Struktur ist das Anlegen eines Lerntagebuchs Ihres Kindes eine sinnvolle Alternative. Das bietet auch Ihnen die Möglichkeit, einerseits zu überprüfen, ob und was Ihr Kind für Lerninhalte erarbeitet hat, anderseits fördert das Lerntagebuch das aktive Wiederholen Ihres Kindes diverser Lerninhalte.
  • Reize setzen!Motivation benötigt Reize! Als Eltern können Sie diese durch realistisch, in Aussicht gestellte Belohnungen ermöglichen, sofern Ihr Kind die Lerninhalte aktiv erarbeitet.
    Eine weitere Möglichkeit der Reizsetzung sind „Challenges“ (Herausforderungen) oder die Schaffung eines Wettbewerbscharakters nach dem Motto: „ Ich wette, dass du ….“
    Eine Kombination von Wettbewerb und folgender Belohnung ist sicherlich reizvoll und motivierend genug.

Das gemeinsame Lernerlebnis und die Attraktivität des Lernortes

Sofern es Ihnen möglich ist: Lernen Sie mit Ihrem Kind gemeinsam und unterstützen Sie es aktiv beim Lernprozess. Durch Ihre Präsenz fühlt sich Ihr Kind eventuell bestärkt und durchaus motivierter, den Lernstoff anzunehmen!
Sofern auch möglich: Setzen Sie auf eine gewisse Flexibilität bzgl. des Lernortes. Die Monotonie des Lernens am Schreibtisch kann schnell demotivieren. Eventuell können Lerninhalte bei sonnigem Wetter im Garten oder in der Natur bearbeitet werden.

Daniel Fuhrmann – Schulsozialpädagogik IGS Bramsche

Im Intranet der Schule bietet unser Schulsozialpädagoge mit seinem „Team Freizeit“ in Form eines Forums unter I-Serv viele weitere Tipps für die Schülerinnen und Schüler. Beratungsangebote, Begleitung der Schülerinnen und Schüler sowie viele Anregungen zu einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung in der Corona-Zeit werden regelmäßig aktualisiert. Dazu wird die Schülerschaft per E-Mail eingeladen. Sollten Sie als Eltern Rat suchen, folgen Sie dem Link zur Kontaktseite unseres Schulsozialpädagogen. Selbstverständlich stehen Ihnen auch alle anderen Ansprechpartner auf den gewohnten Wegen zur Verfügung.

0 Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung